DIE ORTE

Luogo Luogo     Luogo  Satellite
Tal
Alta Val Tanaro
Dora Baltea
Pinerolese Pedemontano
Val Chisone
Val di Susa
Val Germanasca
Val Maira
Val Pellice
Valle del Lys
Valle di Cogne
Valle Stura
Valli di Lanzo
Valli Po
Valpelline
Valtournenche
Valle Gesso
Aktivitäten
Alpinismus
Behinderung
Familie
Folklore
Gastronomie
Klettern
Klettersteige
Kunst und Geschichte
Mountain Bike
Naturtourismus
Schneeschuhe
Ski Nordisch
Skitouren
Urlaub auf dem Bauernhof
Umwelterziehung
Wandern
Werkstätten
Unterkünfte
Urlaub auf dem Bauernhof
Gasthaus
Bed and Breakfast
Campingplatz
Ferienhaus
Berghütte
Herberge
Erreichbarkeit
Mit dem Auto
Zu Fuß
Nome
Immagine-1043-960x530

CAMPINGPLATZ LAC LEXERT


Fazione Lexert, 14

Bionaz (Ao)

Höhe: 1570 m


Rifugio Levi Molinari, Grange della Valle, GRV, Via Alpina, Sentiero Balcone

BERGHÜTTE LEVI MOLINARI


Grange della Valle – Exilles (TO)


Esterno6-960x530

IL MONDO IN VALLE


Via Pessinetto Fuori 41/42/43,

Pessinetto (TO)

Höhe 630 m.


foto-2-960x530

LA FONTANA DEL THURES


Frazione Thures

Cesana Torinese (To)

Höhe: 1680 m


Alpe_Rebelle_3-800x530

B&B ALPE REBELLE


Località (Ortsteil) Chez Chenoux, 1

Bionaz (Ao)

Höhe: 1710 m


Esterno-1-_-XL

Camping Village La Grolla


LOCALITÀ (ORTSTEIL) TORRETTAZ, I- 11020 CHALLAND SAINT ANSELME (AO)


Edelweiss-960x530

URLAUB AUF DEM BAUERNHOF EDELWEISS


Borgata Pomieri

Prali (TO)

Höhe: 1500 m


OLYMPUS DIGITAL CAMERA

BERGHÜTTE MONGIOIE


Località Pian Rosso

Viozene, Ormea (Cn)

Höhe: 1550 m


campobase_rifugio

BERGHÜTTE CAMPO BASE


Borgata Chiappera

Acceglio (Cn)

Höhe: 1650 m


img-960x273

Residenz I RODODENDRI


Località Goutaglio

Prali (To)

Höhe: 1500 m


Immagine-204-Copia-960x530

BERGHÜTTE LA CHARDOUSE


Borgata Vazon, 5

Oulx (To)

Höhe: 1659 m


P1070909

URLAUB AUF DEM BAUERNHOF LE SOLEIL


Frazione Bosc, 15

Fontainemore (Ao)

Höhe: 1450 m


Sport-estivi-2-960x530

Rifugio Massimo Mila


Via Borgata Villa 9

Ceresole Reale (TO)

Höhe: 1583 m


esterno1

URLAUB AUF DEM BAUERNHOF BOULE DE NEIGE


Frazione (Ortsteil) Mazod

Torgnon (Ao)

Höhe: 1350 m


Affittacamere_Ombra_Castello-960x530

LOU TOURBIILLET


Località (Ortsteil) Prelaz

Saint Marcel (Ao)

Höhe: 600 m


foto-panoramica-becetto-alba

ALBERGO BAR RISTORANTE DEL BECETTO


Borgata Paschero 40, I-12020 Sampeyre (CN)


Sala-stufa

HOSTELLERIE LIEVRE AMOUREUX


Località Chozod, 12

Oyace (Ao)

Altitudine: 1040 m


Esterno-960x530

HOTEL DELLE ALPI


Via Roma, 9

Prali (To)

Höhe: 1450 m


a_aquila-nera

TRATTORIA UND ZIMMERVERMIETUNG AQUILA NERA


Via Mistral 70, I-12020 Monterosso Grana (CN)


casa-Vanni

Casa Fontana


Località (Ortsteil) Casa Fontana 9, Alpe Devero, I-28861 Baceno (VB)


Rifugio Foresteria di Massello, Borgata Molino, GTA, GRV

DAS GÄSTEHAUS


Località (Ortsteil) Molino, 4

Massello (TO)

Höhe: 1150 m


Germanasca_a_prali-960x530

HERBERGE LA LONGIA


Frazione Pomieri, 1

Prali (To)

Höhe: 1470 m


la-struttura

Foresteria Fra il Cuore e la Mente


Marmo frazione  di Massiola

Val Strona

Altitudine: 630 m


MPF9798-2-960x530

LOCANDA LOU PITAVIN


Borgata Finello, 2

Marmora (Cn)

Höhe: 1300 m


rifugio-neve-13B-960x530

BERGHÜTTE GALABERNA


Località (Ortsteil) Capoluogo Villa 18a

Ostana (Cn)

Höhe: 1280 m.


Jervis-960x530

RIFUGIO WILLY JERVIS AL PRÀ


Conca del Prà

Bobbio Pellice (To)

Höhe: 1732 m


DSCN8300

IL MULINO DELLE FUCINE


Via Bellino 20, I-12020 Casteldelfino (CN)


10368372_844631212216013_8894405161367348017_o-960x530

BERGHÜTTE DON BARBERA


Colle dei Signori,

Carnino superiore, Briga alta (Cn)

Höhe: 2079 m


Chamois

CHAMOIS


Chamois (Ao)

Höhe: 1815 m


img_0967-960x530

BERGHÜTTE PRARAYER


Località Prarayer

Bionaz (Ao)

Höhe: 2005 m


CasaCanada1-960x530

BERGHÜTTE MELANO – CASA CANADA


Località Rifugio Melano – Val Noce

Frossasco (To)

Höhe: 1060 m


Immagine-034-950x530

B&B IL BOSCO DELLE TERRECOTTE


Via Vigne di Spagna, 18

Barge (Cn)

Höhe: 600 m


LAVESE-INVERNO-4-960x530

UMWELT VERTRÄGLICHKEITS ZENTRUM LAVESÈ


Località Lavesè

Saint Denis (Ao)

Höhe: 1580 m


casa-vanni-2

HAUS VANNI HISTORISCHER WOHNSITZ


Via Valeggia 6, Viganella, I-28841 (VB)


home-960x530

ALBERGO DELLA PACE


Via Umberto I

Sambuco (Cn)

Höhe: 1185 m


dsc_9835

LA CASAALPINA


Frazione Sant’Anna di Valdieri

Valdieri (Cn)

Höhe: 978 m


20-12-09-960x530

RESIDENZ LES NIGRITELLES


Frazione Lillaz, 21

Cogne (Ao)

Höhe: 1610 m


Il-Rifugio-Selleries-in-autunno-960x530

BERGHÜTTE SELLERIES


Località (Ortsteil) Alpe Selleries

Roure (To)

Höhe: 2023 m


vista-sul-puy-capre

LO PUY


Borgata Podio, I-12029 San Damiano Macra (CN)


2006 pallu

B&B PANKEÒ


Frazione Crepin

Valtournenche (Ao)

Altitudine: 1600 m


DSC1687

I CHIMI LOCANDA DI FRASSINO


Via Vecchia 39/40, Frassino


DCIM100GOPRO

ALBERGO RISTORANTE DEGLI AMICI


Borg. Borgo 22 Rore Sampeyre


panorama-5-960x502

CUMIANA, PARCO TRE DENTI-FREIDOUR


I-10040 Cumiana (TO)

Höhe von 270 m bis 1445 m


foro-rivista1-1024x684

BERGHÜTTE PARALOUP


Borgata (Ortsteil) Paraloup, I-12010 Rittana (CN)


Pizzo-del-Frate

GASTHAUS PIZZO DEL FRATE


Foppiano di Crodo 20 (VB)



DAS PROJEKT SWEET MOUNTAINS

In den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts glaubte man, die Alpen seien das geeignete Ziel für einen Massentourismus, gegründet auf städtischen Werten und Infrastrukturen (Wohnblocks, Zweithäuser, Pizzerien, Bergbahnen, Straßen, Parkplätze). Man hat aber schnell gemerkt, dass das Berggebiet eine fragile Zone ist, die zu viel Zement nicht verträgt, und dass der Tourist aus der Ebene nicht die Stadt sucht, die er soeben verlassen hat, sondern andere Erlebnisse: Ruhe, Natur, Erfahrungen, Beziehungen und Austausch. Vor allem sucht er die Andersartigkeit.

In den Alpen wird mehr als woanders deutlich, dass ein verantwortungs- und umweltbewusster Tourismus statt eines Massentourismus nötig ist. Der Tourismus „Sweet“ besteht aus der Wertschätzung gegenüber den Unterschieden und den Eigenheiten eines jeden Ortes: Dialekte, Gerichte, Farben, Gerüche, Landschaften und Erlebnisse. Er besteht aus dem Austausch der externen und internen Kulturen, und dem schrittweisen Eintauchen des Besuchers in die lokale Realität. Dabei werden die lokalen Rhythmen, Riten und Gebräuche respektiert, und es wird nicht immer Perfektion erwartet.

DER SANFTE TOURISMUS BEWAHRT UND BETONT DIE UNTERSCHIEDE UND DIE BESONDERHEITEN ALLER ORTE“

Das alles und noch viel mehr soll Sweet aussagen. Das Netz „Sweet Mountains“, gegründet in Turin im Herbst 2014, auf Initiative der Vereinigung „Dislivelli“ (deutsch: „Höhenunterschiede“), unterstützt daher die „Luoghi delle Alpi“ („Orte der Alpen“). Diese glauben an richtige, nicht durch technische Anlagen verbaute Berge. An Bergbewohner und Touristen, die sich mit Respekt behandeln. An echte Gastfreundlichkeit und einen interessierten Gast.

Die Luoghi Sweet bemühen sich, den Reisenden in die Wirklichkeit der Täler einzuführen.

Die Luoghi Sweet wachen über die Qualität des touristischen Angebots.

Die Luoghi Sweet bilden mit ihren Satelliten ein Netz und stellen die Alpen denjenigen vor, die das Schöne lieben, und es nicht zerstören.

Unser Programm

1_ Niemand geht in die Berge, um dort ein städtisches Angebot vorzufinden
2_ Niemand hat das Recht, die Stadt in die Berge zu bringen
3_ Der Reisende ist keine Ware, sondern eine Person
4_ Der Bergbewohner ist kein Sklave, sondern ein Gastgeber
5_ Wenn Gast und Bergbewohner nicht miteinander reden, entgeht beiden etwas
6_ Der nachhaltige Tourismus zerstört die Bergwelt nicht, sondern erhält sie
7_ Die Langsamkeit ist kein Laster, sondern eine Tugend

8_ Der verantwortungsbewusste Reisende ist neugierig, aufmerksam und respektvoll
9_ Die Bergwelt ist weder ein Museum, noch Disneyland
10_ Nur ein verantwortungs- und umweltbewusster Tourismus hilft der Bergwelt

„EIN NETZ VON STRUKTUREN IN DEN ALPEN, DIE SICH EINEM SANFTEN, UMWELTVERTRÄGLICHEN UND NACHHALTIGEN TOURISMUS IN DEN ALPEN VERSCHRIEBEN HABEN, UND DIESEN IN ITALIEN UND IM AUSLAND VORSTELLEN.“

Unser Vorschlag

Sweet mountains glaubt an die Zukunft der Alpen als Lebens- und Wirtschaftsraum.

Sweet mountains ist ein Netz und eine Vereinigung von Strukturen in den Westalpen, die sich einem sanften, umweltverträglichen und nachhaltigen Tourismus verschrieben haben, und diesen in Italien und im Ausland  vorstellen.

sanft heißt: Respekt haben vor der alpinen Umwelt, vor Mensch und Natur

umweltverträglich heißt: Bewusste Auswahl der Transportmittel und der Aktivitäten. Verzicht auf die großen, umweltbelastenden Infrastrukturen, und auf laute und umweltverschmutzende Aktivitäten.

nachhaltig heißt: Für das ganze Territorium, für Besucher und Einheimische, in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht.

Warum mitglied bei Sweet Mountains werden?

1_ Weil die Alpen, die Du liebst, ein Recht haben auf eine sanfte, umweltverträgliche und nachhaltige Zukunft

2_ Weil Du deine Arbeit nach den Grundsätzen der Nachhaltigkeit und mit Respekt vor der Umwelt gewählt hast. Jetzt gibt es die konkrete Möglichkeit, deinen Lebensstil und deine Tätigkeit zu präsentieren

3_ Weil Du in guter Gesellschaft bist: Die Strukturen, die in das Netz eintreten, erfüllen bestimmte Kriterien, die vom wissenschaftlichen Ausschuss der Vereinigung „Dislivelli“ aufgestellt und verifiziert worden sind. Dislivelli ist spezialisiert auf alpine Forschung und Kommunikation, und der verantwortungsbewusste Tourismus ist eines ihrer Steckenpferde.

4_ Weil es eine vertrauenswürdige und anerkannte Marke ist, und eine Garantie für Qualität in Italien und im Ausland

5_ Weil Werbung zeitaufwendig und teuer ist. Die Philosophie von Sweet Mountains ist: Eine Vernetzung der Arbeit unter dem Dach einer Marke garantieren eine effiziente und kostengünstige Werbung

6_ Weil die Bekanntmachung sofort erfolgt. Die Vereinigung Dislivelli hat tausende von Kontakten und eine hohe Glaubwürdigkeit. In der Vereinigung arbeiten Kommunikationsspezialisten

7_ Weil eine professionelle Werbung besser funktioniert

8_ Weil ein großes und beständiges Ökotourismus-Netz in den Alpen besser als eine Einzelperson wahrgenommen wird, und weil die Zahl der Interessenten an einem verantwortungsbewussten Tourismus immer größer wird

9_ Weil es alleine schwierig ist an den großen Ausstellungen (z.B. Terra Madre, Expo 2015) teilzunehmen, für Alle zusammen jedoch zu geringeren Kosten und mit mehr Nutzen möglich ist

10_ Weil Du an diese Art des Alpentourismus glaubst, und Sweet Mountains dafür das Sprachrohr ist

Kontakte

Die Idee für das Projekt Sweet Mountains geht auf die Vereinigung Dislivelli zurück, die das Projekt auch koordiniert.

Informationen

info@sweetmountains.it
Telefon: (+39) 011 5647406
mobil: (+39) 388 8593186

 

Geschaftssitz

Viale Pier Andrea Mattioli 39
c/o Dipartimento interateneo di Scienze, Progetto e Politiche del Territorio (Dist)
I-10125 Torino

Für eine Urlaubsbuchung wendet man sich bitte direkt an die Orte von Sweet Mountains, die alle einzeln aufgeführt sind.